Konzert: Martin Baltser (DK) / Folk-Pop

Eintritt: Frei / Hut
16.03.19 - 20:00

Martin Baltser ist der eine Musiker aus Tausenden - Einer, dem es gelingt, sein musikalisches Ausnahmetalent zu nutzen, um zeitgemäße und ergreifende Musik zu schaffen. Stimmlich fühlt man sich an Bon Iver erinnert, wenn Martin Baltser einerseits aus tiefer Brust im Bariton und andererseits klar und gefühlvoll im Falsett singt. Wäre "For Emma, Forever Ago" nicht vor mehr als zehn Jahren in einer verlassenen Waldhütte, sondern wie bei Baltser 2018 im Tonstudio entstanden, es wäre dem Debüt des jungen Dänen wohl noch ähnlicher.

Die erste Single „Call Me Wild“ deutete früh an, welches Potential in diesem Album schlummert: Flirrende Soundwelten, gepaart mit folkiger Akustikgitarre und elektronischer Beatuntermalung à la Sigur Rós. Ein warmer Klangteppich, auf dem sich die außergewöhnliche Stimme Martin Baltsers austoben kann. „Call Me Wild“ wurde reichlich auf Spotify gehört und er verbreitete sich wie von alleine auf der ganzen Welt. Auf MTV Asia lief er rauf und runter, eine Tanzgruppe in Los Angeles nutzte ihn für eine Performance. In seiner ersten Single singt Baltser davon, sich von Erwartungshaltungen und Zwängen freizumachen; ein Gefühl, welches ihn als Jugendlichen viel beschäftigte: 

„‘Call Me Wild‘ is the story of a boy with all the possibilities in the world, and a school that tries to tare down this raw and wild potential by teaching ‘there-is-only-one-right-answer-to-everything’ policy." 

Im gefühlvollen Opener "Manuel" hört man, wie die Songs entstehen: Baltsers Hauptinstrument ist die Akustikgitarre. Mit den Songskizzen arrangiert und produziert er im Studio eigenständig weiter. Er verleiht den Liedern teils fragile Gerüste, teils kraftvollen Ausdruck und elektronisch-zarte Gewänder.

Das Album erzähle die Geschichte eines Mannes, der einst zu ängstlich war, die Hand eines anderen Mannes zu halten, so Baltser. Er frage sich, welche Rolle ein Mann heutzutage einzunehmen habe, welche Erwartungen an ihn gestellt werden. "The Wasteland Incident" könne Antworten liefern, zum Nachdenken anregen, oder zumindest, so drückt es Baltser aus, "bring back the magic to your bones." Wir wünschen viel Spaß bei dieser Erfahrung! Nach vereinzelten Auftritten rund um die Album-Veröffentlichung spielt Martin Baltser Anfang 2019 eine Release Tournee in Deutschland.

Streamen und kaufen: lnk.to/TheWastelandIncident

Sofar Sounds Konzert: https://www.youtube.com/watch?v=3aMSTQo51oA

The Wasteland Incident: https://www.youtube.com/watch?v=qJPjgBSuw3Y
Call me Wild: https://www.youtube.com/watch?v=_9Lh6yb53mI
Eye Parade: https://www.youtube.com/watch?v=ewn-_Jo0ARc
Hyperthermia: https://www.youtube.com/watch?v=ntdE4mDwYxo
Live: https://www.youtube.com/watch?v=VbP1Se4ub_w

Web: 
http://www.martinbaltser.com/
https://www.facebook.com/martinbaltser
http://spoti.fi/2oCSVYy
https://soundcloud.com/martinbaltser
https://www.instagram.com/martinbaltser/

„Meistens emotional und immer gekonnt, schafft er dabei einen warmen Mantel aus Musik, der uns berührt und zum Lächeln bringt. Danke dafür! Eine dicke Empfehlung.“ handwritten-mag

„Ein junger dänischer Künstler, der sich mit Ausdauer und eindringlicher, zarter Stimme zu einem fabelhaften Album gespielt hat.“ That New Music Blog

„Gleichzeitig einnehmend gefühlvoll und irgendwie gewaltig und fesselnd. Martin Baltser, der Mann mit der auffällig hohen Stimme und den Songs mit Herz.“ Soundkartell.de

„Vor 500 Jahren wäre Martin Baltser der Star unter den Minnesängern gewesen. So schön schmachten und schwelgen wie der stylishe dänische Bartträger können nur wenige!“ Nordische Musik

„Egal, ob er wie bei der Übersingle „Call Me Wild“ Soundschicht über Soundschicht legt oder sich bei „Hypothermia“ viel reduzierter vor allem auf seine Akustikgitarre konzentriert: Mit seinem Debütalbum „The Wasteland Incident“ sticht Baltser unter all den Epigonen hervor.“ Kulturnews

„Ein Ausnahmetalent“ the mellow music